Turnier Drügendorf

Nachdem ich letztes Jahr die Turnierpremiere des BSV Erlangen auf dem Schießsportgelände in Drügendorf verpasst hatte, wollte ich es dieses Jahr endlich möglich machen. Am letzten Sonntag war es soweit. Ich kann schon mal vorwegschicken, es war einfach ein tolles Turnier.

Das Schießsportgelände in der Nähe von Drügendorf befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch, welches der BSV Erlangen sehr schön hergerichtet hat. Es gibt ein Vereinsheim mit überdachter Terrasse und genügend Parkplätze. Der Parcours schlängelte sich in einer Acht durch den Steinbruch auf die Kante hinauf und von dort wieder nach unten über die Wiese wieder zurück. So entstanden sehr schöne knifflige Schußsituationen. Der Parcours bot zum Glück genügend schattige Plätze, denn an diesem Sonntag war es sehr heiß und kaum Wind. Genügend Flüssigkeit dabei zu haben war als von immensen Vorteil. Ich brauchte für mich allein schon 2,5 Liter Wasser. Zum Turnierverlauf. Es gab eine Dreipfeilrunde mit Innenkillwertung auf 20 Ziele und gleich anschließend eine Hunterrunde. Martin und ich betrieben mal wieder unser internes Duell und stachelten uns gegenseitig an. Am Ende trennten uns nur 2 Punkte. Das Duell entschied ich mit 660 zu 658 Punkten knapp für mich. Unsere beiden Ergebnisse reichten dann auch noch um Platz 1 und 2 zu belegen. Ein Erfolg für uns auf ganzer Linie. Ich persönlich kann für mich feststellen: Meine alte Form ist zurück. Jetzt geht es daran sie zu festigen und zu verbessern.


Ich möchte mich an dieser Stelle für den tollen Tag beim BSV Erlangen und Martin Pflüger bedanken. Ich werde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei sein. 

Euer Jürgen

Mittwoch, 12. Juli 2017

Turnier Stockheim/Rhön

Ende Juni war ich mit Martin mal wieder bei den Stockheimern in der Rhön zu Gast. Dieses Turnier ist eines der wenigen 2-Tages-Turnier, welche ich abgesehen von den Meisterschaften, schieße. Es liegt zu einem daran, dass mir das Gelände und der hohe Anspruch sehr gefällt und zum Anderen es ein gutes Training für Meisterschaften ist.  Martin und ich betrieben mal wieder unseren internen Wettkampf, bei dem ich lange Zeit zähneknirschend immer nur Zweiter wurde. Aber an diesem Wochenende drehte sich das Blatt und und ich konnte ihn endlich mal wieder besiegen. Meine alte Form kam Stück für Stück wieder zurück. Am Ende belegten wir die Plätze 4 (mir fehlten 4 Punkte zum Dritten) und 5. Es war ein rundum gelungenes Wochenende mit einer tollen Gruppe. Lieben Dank an Alle dafür. Bis zum nächsten Jahr bei der berühmten Currywurst mit Pommes zum Frühstück. 



Die Bilder wurden mir freundlicherweise von Bernd Schneyer überlassen. Vielen Dank dafür.
Euer Jürgen

Montag, 10. Juli 2017

AAE Bowhunter 2017 am Wurmberg/Harz

Letztes Wochenende fand die AAE Bowhunter 2017 auf dem Wurmberg im Harz statt. Ich freue mich jedes Jahr auf diese Meisterschaft, weil ich weiß, dass Udo immer sehr trickreich und anspruchsvoll stellt. Dieses Mal kam aber noch das anstrengende Gelände dazu. Der Wurmberg ist ein Skigebiet, dessen Mittelstation (Unser Startpunkt) auf ca. 600 m liegt und er Gipfel knapp 1000 m. Auf diesen Rauf und dann wieder runter, das war unser Parcours. Ächtz. Als besonderes Highlight gab es zwischen Ziel 15 und 16 eine Stahltreppe mit 375(!) Stufen..... Ohne Worte. Nichts für Konditionslarme. Der Parcours liess keine Wünsche offen und war einer Meisterschaft würdig.

Am 1. Tag belegte ich mit 472 Punkte den 2. Platz mit 14 Punkten Rückstand auf den Ersten. Ich dachte mir, das sollte zu machen sein. Mein Vorsprung zum Dritten war aber gerade mal 6 Punkte. Also durfte ich mir keine gravierenden Fehler erlauben.

Der 2. Tag Doppelhunter (meine Lieblingsdisziplin) ging aber miserabel los. auf den ersten Hälfte schoss ich bereits 2 komplette Nullen. Ich konnte einfach meinen Kopf nicht freibekommen. Am Ziel 15 dann der Befreiungsschuss. Endlich klappte es wieder. Ich versuchte zu retten, was ging, um nicht nach hinten durchgereicht zu werden. Am Ende konnte ich 266 Punkte verbuchen. Es wären mehr drin gewesen, wenn ich nicht mal wieder auf den letzten 3 Zielen meine Punkte hätte liegen lassen. Ich war körperlich und geistig durch. Daran muß ich noch arbeiten.

Es reichte somit insgesamt zum 3. Platz und ich bin damit sehr zufrieden. 

Genug getextet. Jetzt ein paar Bilder.

Am Gipfel

Gruppen-Innenkill

Da wollte wohl jemand mit Holzpfeilen eine Leiter bauen........


Treppe der Demut

Siegerehrung


Vielen Dank an meine tolle Gruppe mit Lutz, Edgar und Wolfgang. Der Teamgeist war unglaublich stark. Und an den SV Hohegeiss und der AAE für ein tolles Turnier und Wochenende.

Euer Jürgen

Mittwoch, 14. Juni 2017