Neuer Parcours in Unterfranken

Ab dem 21.10.2017 wird es einen neuen Parcours in Unterfranken geben. Er befindet sich im Zeller Forst bei Knetzgau. Von der Ausfahrt auf der A70, Richtung Knetzgau, immer auf der Hauptstraße entlang, sind es nur ein paar Minuten bis zum Parkplatz und dem Parcours. Der Parcours ist in einem sehr schönen Mischwald gelegen und bietet alle Facetten, die sich ein Bogenschütze wünscht. Ich durfte den Parcours schon Probe schießen und habe zusammen mit Armin den Parcours fotografisch festgehalten.

Hier ein paar Infos:

Feldbogenparcours 3D auf ca. 20 ha mit zur Zeit 33 Stationen und über 50 3D-Zielen auf einem Rundkurs von ca. 4 km.

Keine Compoundbögen! Keine Armbrüste!

Preise:

Erwachsene (ab 18): 10,00 €
Jugendliche (12-17, nur in Begl. von Erw.): 7,00
Kinder ( unter 12, nur in Begl. von Erw.): 4,00 €
Gruppen ab 6 Personen (je Schütze): 8,00 € Eltern mit eigenen Kindern: 23,00 €

Parcours und Parkplätze (Waldspielplatz) sind ausgeschildert.

Ich persönlich finde den Parcours sehr schön und er hat viel Potential. Die Familie Rhein hat da wirklich etwas schönes gezaubert. Erste Eindrücke könnt ihr im nachfolgenden Film bekommen. Viel Spaß beim Anschauen.


Vielleicht sieht man sich mal auf diesen Parcours.

Euer
Jürgen

Donnerstag, 19. Oktober 2017

DM 3D des DBSV in Volkmarshausen

Letztes Wochenende war die DM 3D des DBSV in Volkmarshausen. Sven Theisel und seine Shadow-Hunters hatten innerhalb von 6 Wochen als Ersatzveranstalter Unglaubiges geleistet und 2 Parcours aus dem Boden gestampft, die einer DM würdig waren. Auch das organisatorische Drumherum stand dem nichts nach. Das Wetter spielte auch einigermaßen mit, obwohl es am Anreisetag ziemlich schüttete. So fand die Bogenkontrolle auch im Regen statt. 

Der 1. Wettkampftag war weitgehend trocken, allerdings waren die Wege, die dem Regen ausgesetzt waren, sehr schlammig. Das tat aber dem Schießen keinen Abbruch. Kommen wir zu meiner Leistung. Ich würde sagen: Durchwachsen. Zwar schoß ich mit 13 15er in meiner Bogenklasse ein sehr hohes 15er-Ergebnis, dem standen aber 8 dritte Pfeile mit lediglich 2 Punkten und 1 Nullrunde gegenüber. Zuviel um ein anständiges Tagesergebnis zu erzielen. Am Ende von Tag 1 waren es nur 332 Punkte und Platz 21. 

Der 2. Wettkampftag blieb ebenfalls trocken. Es kam sogar die Sonne ab und an raus und verwandelte den schönen europäischen Wald in einen tropischen Regenwald mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die erste Hälfte des Parcours verlief für mich sehr erfolgreich. Ich war auf einem Kurs von über 300 Punkten. Dann rieß der Faden und ich fand nicht mehr zu meiner Anfangsform zurück. So blieben zum Schluß 239 Punkte mit 2 15er und 11 12er. Das Ergebnis reichte dann noch zu Platz 14 in der Endabrechnung.

Ich gebe zu, ich habe mir mehr versprochen, aber ich kann dennoch damit zufrieden sein. Dann eben nächstes Jahr.

Die DM wurde übrigens auch Thema in der "Neuen Presse Coburg" vom 17.08.2017. Unten seht ihr den Artikel dazu:


Vielen Dank an Michael Döhler von der Sportredaktion der NP für diesen tollen Bericht.

Euer Jürgen


Freitag, 18. August 2017

Turnier Drügendorf

Nachdem ich letztes Jahr die Turnierpremiere des BSV Erlangen auf dem Schießsportgelände in Drügendorf verpasst hatte, wollte ich es dieses Jahr endlich möglich machen. Am letzten Sonntag war es soweit. Ich kann schon mal vorwegschicken, es war einfach ein tolles Turnier.

Das Schießsportgelände in der Nähe von Drügendorf befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch, welches der BSV Erlangen sehr schön hergerichtet hat. Es gibt ein Vereinsheim mit überdachter Terrasse und genügend Parkplätze. Der Parcours schlängelte sich in einer Acht durch den Steinbruch auf die Kante hinauf und von dort wieder nach unten über die Wiese wieder zurück. So entstanden sehr schöne knifflige Schußsituationen. Der Parcours bot zum Glück genügend schattige Plätze, denn an diesem Sonntag war es sehr heiß und kaum Wind. Genügend Flüssigkeit dabei zu haben war als von immensen Vorteil. Ich brauchte für mich allein schon 2,5 Liter Wasser. Zum Turnierverlauf. Es gab eine Dreipfeilrunde mit Innenkillwertung auf 20 Ziele und gleich anschließend eine Hunterrunde. Martin und ich betrieben mal wieder unser internes Duell und stachelten uns gegenseitig an. Am Ende trennten uns nur 2 Punkte. Das Duell entschied ich mit 660 zu 658 Punkten knapp für mich. Unsere beiden Ergebnisse reichten dann auch noch um Platz 1 und 2 zu belegen. Ein Erfolg für uns auf ganzer Linie. Ich persönlich kann für mich feststellen: Meine alte Form ist zurück. Jetzt geht es daran sie zu festigen und zu verbessern.


Ich möchte mich an dieser Stelle für den tollen Tag beim BSV Erlangen und Martin Pflüger bedanken. Ich werde auf jeden Fall nächstes Jahr wieder dabei sein. 

Euer Jürgen

Mittwoch, 12. Juli 2017