45. Feldturnier "Wilde Sau" Hammelburg

Fazit: Super tolles Turnier, sehr zu empfehlen....

Letzten Sonntag, 11.10.2009, war es wieder soweit. Das 45. Feldturnier der Hammelburger um die "Wilde Sau" war zu bewältigen. Ich war schon gespannt, da es mein 1.Mal war und ich bisher sehr viel Gutes gehört hatte. Kurzum, ich wurde nicht enttäuscht.

Blick auf Hammelburg

Das Turnier war jagdlich gestellt. Es gab viele Bergauf- und Bergabschüsse, Schüsse durch das Unterholz, sodass manchmal eine Verrenkung notwendig war, um einen geeigneten Schusskanal zu finden. Ich frage mich heute noch, wie wir es geschafft haben, auf die Ratten zu schiessen. Egal, wie man sich an diesem rutschigen Hang verbog, irgendwie wollte sich kein freies Schussfeld ergeben. Und manchmal sahen die "Figuren" schon etwas seltsam aus. Noch schwieriger hatten es da unsere beiden Linkshand-Schützen Armin und Achim. Aber irgendwie trafen wir dann doch.

Martin beim Schuss auf freien Feld

Armin beim Schuss durch das Unterholz

Die Verpflegungsstation war ebenfalls gut bestückt. Besonders der leckere Eintopf hatte es mir angetan. Der war genau das Richtige. Das Wetter hatte ebenso ein Einsehen mit uns. Es blieb bis zur Siegerehrung trocken. Während der Ehrung gab es etwas Nieselregel, welcher aber von den Schützen tapfer ertragen wurde. Besonders schön fand ich die Preise "Wilde Sauen" in verschiedenen Größe. Klasse!! Gern hätte ich eine mit nach Hause gebracht, aber dazu fehlten mir am Ende, trotz persönlicher Bestleistung, ein paar Pünktchen. Dann eben nächstes Jahr.

Die "Wilde Sau" ist erlegt

Also nochmals vielen Dank an die Organisatoren und fleissigen Helferlein. Dank auch an die Gruppe 5 (Achim, Armin, Markus, Josef und Martin). Es hat mir viel Spass gemacht mit euch zu schiessen und vielleicht gibt es ja ein Revival der Gruppe 5 im nächsten Jahr. Würde mich freuen.

Die Gruppe 5 (von vorne nach hinten)
Martin, Josef, Armin, Ich und Markus. Achim hat das Bild gemacht.

Die Bilder wurden mir von Achim ("Rittersbow", siehe auch Blogliste links) netter Weise zur Verfügung gestellt, da ich Dussel dieses Mal meine Kamera vergessen hatte. Vielen Dank dafür.

Hier auch ein Direktlink zum Beitrag von Achim auf seinem Blog

Montag, 12. Oktober 2009