Bogenmanufaktur Rudi Weick - Service vom Feinsten

Vor 2 Wochen schrieb ich Rudi Weick an, ob er das Griffstück von meinem Caiman aufbereiten könnte. Ich hatte 2 tiefe Macken im Holz und viele Kratzer. Auf meine Frage, was es kosten würde schrieb er: "Irgendwas zwischen Flasche Wein und 100 Euro." Genaueres könne er erst sagen, wenn er den "Patienten" gesehen habe. Faires Angebot dachte ich und so fuhr ich Ende November zu ihm in die Werkstatt. Für mich ein Katzensprung, da ich unter der Woche nur 15 km von ihm entfernt arbeite. Rudi sah sich den Bogen in aller Ruhe an und wir vereinbarten, dass ich ihn Mitte Dezember wieder abhole. Letzten Mittwoch war es dann soweit, wir telefonierten kurz wegen der Uhrzeit und auf meine Frage, was es denn kosten würde, antwortete er: "Nichts, das ist Service." Ich war baff. Damit hatte ich nicht gerechnet. Zum Glück hatte ich für ihn ein kleines Weihnachtsgeschenk (1 Flasche Franken-Rotling) aus der Heimat dabei und konnte mich somit bei ihm bedanken. Noch in der Werkstatt begutachtete ich die perfekte Arbeit am Griffstück, das jetzt aussah, wie neu. Als krönenden Abschluß bekam ich von Rudi auch noch eine Sehne geschenkt. Toll. Wir wünschten uns noch schöne Feiertage und verabschiedeten uns. Auf der Heimfahrt dachte ich noch lange daran und beschloß als kleines Dankeschön für seinen hervorragenden Service diesen Bericht zu schreiben. Rudi Weick baut nicht nur Bogen der Spitzenklasse, sondern auch sein Service kann sich sehen lassen. 


Wer sich für die Bogen von Rudi Weick interessiert, hier der Link zu seiner HP: http://www.rudiweick.de/

Euer Jürgen

Samstag, 17. Dezember 2011