Parcours Geierfelsen - Ein Wintertraum

Der Schneefall in den letzten Tagen erinnerte mich daran, dass ich ja noch einen Bericht über den Parcoursbesuch am Geierfels letzten Dezember schreiben wollte. Etwas spät, aber immer noch passend zur Jahreszeit, hier ist er. Mir war es schon lange ein Bedürfnis, den Parcours "Am Geierfelsen" in Pruppach zu besuchen. Nach dem in der TB 62 dann auch noch ein zweiseitiger Bericht zu lesen war, war der Entschluß sehr schnell gefaßt. Der Parcours liegt nordöstlich von Nürnberg und von mir aus in etwa 1,5 Stunden zu erreichen. Parkplätze gibt es in der Nähe des Gasthofes "Zum Elsabauern", wo man auch die Eintrittskarten und einen Parcoursplan bekommt. Die Preise sind mit 8 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder und 12 Euro für Familien völlig in Ordnung. Der Parcourseingang befindet sich im Waldstück gegenüber dem Ort. Zur Zeit ist der Parcours mit 21 Stationen und 33 Zielen bestückt und verläuft 1x um den Geierfelsen herum. Er ist jagdlich gestellt und bietet alle Schußvarianten, die sich ein Schütze so wünscht. Die Ziele sind zudem sehr gut in die Felslandschaft eingebunden, sodaß auch das Auge verwöhnt wird. Als wir den Parcours begingen, begegneten wir auch Tom, den Betreiber, der gerade dabei war das alljährige Fackelschiessen am Jahresende zu stellen. Ein freundlicher Zeitgenosse, der gerne zu einem Pläuschchen bereit ist, und ein leidenschaftlicher Bogenschütze. Nun ein paar Bilder vom Wintertag im Parcours....

Der Parcourseingang
Der Geierfelsen
Ein Uhu
Der Steinbock
Winterspaziergang
Mein Fazit: Ein sehr schöner Parcours. Liebevoll gestellt. Immer eine Reise wert.
Homepage: Parcours Geierfelsen

Euer Jürgen

Copyright der Bilder: Armin Wehner und Jürgen Matschl

Samstag, 28. Januar 2012