Parcours Windischgaillenreuth - Im Herzen der fränkischenSchweiz

Gestern war es endlich soweit. Das Wetter war zwar nicht besonders prickelnd, aber es schien zu halten. Somit machte ich mich kurzentschlossen zum Parcours der "Freien Bogenschützen Fränkische Schweiz" nach Windischgaillenreuth bei Ebermannstadt auf. Nach ca. 1 Stunde Fahrt kam ich auf dem Parkplatz des Parcours mitten im Herzen der fränkischen Schweiz an. Armin, mit dem ich mich verabredet hatte, war bereits da und schoss sich auf der Einschiesswiese warm. Ich schoss auch noch 3 Pfeile, danach ging es in den Parcours. Als ich den Wald betrat, traute ich kaum meinen Augen. Vor mir eine Felslandschaft, die einen aus dem Staunen nicht mehr herauskommen liess. Der 1. Pflock ein Uhu, danach bereits der Steinbock in der Felswand. Wow. Und so ging es 28 Stationen lang. Der Parcours selbst ist nur ca. 2 km lang, geht aber dafür auf und ab über das Felsmassiv. Gutes Schuhwerk ist Voraussetzung. Es gab kein Ziel, was ich als langweilig empfand. Es war alles dabei, Bergauf- und Bergabschüße, nahe und weite Ziele, und und und. Das Gelände war von seinen Möglichkeit bei weitem noch nicht ausgereizt. Ein Parcours, wie ich ihn mir in der Nähe gewünscht habe. Es wird wohl mein Hausparcours werden, da ich hier wirklich alles an Schüssen trainieren kann, was nötig ist. Als Bonus kommt dann noch die Landschaft der fränkischen Schweiz dazu.

Damit ihr ein paar Eindrücke bekommt nun einige Fotos. Die Qualität ist nicht die Beste, da ich sie gestern auf die Schnelle mit dem Handy gemacht hab, aber ich denke, man kann sich ein gutes Bild vom Parcours machen.

Schuß auf den Luchs
Der Luchs
Ein Truthahn
Ganz schön weit weg der Keiler
2 Hasen, auch nicht leicht
Zum Schluß ein riesiger Bär
Die Stationen stellen eine gelungene Mischung aus gekauften Tieren und welchen, mit viele Liebe zum Teil, selbstgebauten 3D-Tieren. Und das für 5 Euro als Tageskarte. Da kann man nicht meckern.

Mein  Fazit: Sehr schöner Parcours mit viel Potential.


Euer
Jürgen

Montag, 27. Februar 2012