BVBA 3D-Landesmeisterschaft in Siegsdorf

Das Pfingstwochenende ist vorbei und damit auch die BVBA 3D-Landesmeisterschaft in Siegsdorf. Ich hatte dieses Jahr zum ersten Mal gemeldet und war gespannt was mich erwartet. Das Turnier fand im Bogensportpark Hallaich von Hubert Haigermooser statt, welches sich in der Nähe von Siegsdorf (unweit vom Chiemsee) befindet. Das Gelände ist dort überwiegend flach und führt über Wiesen und durch Waldstücke. Fehlende Schwierigkeiten, wie Bergauf- und Bergabschüsse, wurden durch Hochstände ausgeglichen. Landschaftlich ist der Parcours sehr schön gelegen und weisst durchaus schöne Schüsse aus. So läuft man zum Beispiel an mehreren Teich vorbei, an denen es wunderschöne Schüsse auf Bison, Biber und Bären gab. Soviel zum Gelände. 

Das Turnier wurde an 2 Tagen geschossen. Am ersten Tag eine Dreipfeil-Runde und am zweiten Tag eine Hunterrunde. Die Wertung 15/12, 12/10, 7/2 bzw. 15/12/7. Die Dreipfeilrunde war sehr anspruchsvoll, sowohl was die Weiten, als auch was die Geländeeigenschaften betraf. Da ich laut Reglement durch meinen Untergriff nur in der Blankbogenklasse starten durfte, kam für mich die ungewohnte Situation hinzu, dass ich ohne Bogenköcher, aber dafür mit Ausgleichsgewicht (400 g) schiessen mußte. Erstaunlicherweise kam ich damit ganz gut zurecht und auch meine verstauchte Zughand machte, dank Bandagierung, keine Zicken. Meine Gruppe war eine interessante Mischung aus Compound Blank und Recurve. Mit Interesse verfolgte ich deren Schiessergebnisse. Ich schloss den ersten Tag mit zufriedenstellenden Ergebnis von 285 Punkten und 3 Nullrunden ab. Am zweiten Tag nun die Hunterrunde. Ich war gespannt, wie sie gesteckt war. Die ersten Ziele sagten noch nichts aus, aber dann. Die mittleren und weiten Ziele waren größtenteils nochmals weiter gesteckt als am Vortag. Für eine Hunterrunde, wo man nur 1 Pfeil zur Verfügung hat, heftig. Ich sah es als Herausforderung und schoss ein passables Ergebnis von 168 Punkten, allerdings war die Stimmung bei den anderen Turnierteilnehmern am Tiefpunkt angelangt, den für die Kinder und auch für die Traditionellen (Lang- und Primitivbogen) war es einfach zu schwer. Der Verband zeigte sich tief betorffen und entschuldigte sich auch bei der Siegerehrung dafür, dass er über das Ziel hinausgeschossen sei. Meine Anerkennung dafür. 

Die Ergebnisse findet ihr auf der Verbandseite des BVBA oder bei 3D-Jagd. Erwähnen möchte ich zusätzlich an dieser Stelle, dass Ralf Kolb den Hattrick geschafft hat und zum 3.Mal hintereinander Bayerischer Meister in der Klasse Ü45 Primitivbogen geworden ist. Meinen Glückwunsch an dieser Stelle. Mein Gesamtergebnis von 453 Punkten in der Klasse Ü45 Blankbogen müsste für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft reichen, allerdings kann ich dort aus terminlichen Gründen nicht antreten. Aber nächstes Jahr gibt es ja wieder eine Meisterschaft. 

Euer Jürgen

Dienstag, 21. Mai 2013