AAE Bowhunter Championship 2013 in Helsa

Ende September / Anfang Oktober fand die AAE Bowhunter Championship 2013 in Helsa, das ist grob in der Nähe von Kassel, statt. Da ich erst seit dem letzten Jahr beim AAE bin, war es für mich das 1. Mal, dass ich teilnahm. Das Turnier war nach dem Reglement der IFAA gestellt, was mir sehr entgegen kam, da ich, vom Schwierigkeitsgrad her, endlich mal wieder Meisterschaftsluft schnuppern wollte. Ich hatte mich für die Blankbogenklasse entschieden, die ich schon beim DBSV schiesse, um mich in dieser Klasse mal mit den String- und Facewalkern zu messen. Leider kam es anders. Ich war der Einzige in meiner Klasse und somit schon Sieger. Toll. Schon etwas unbefriedigend. Also entschloss ich, mich mit der Klasse Bowhunter Recurve zu vergleichen, in der ich sonst immer geschossen hatte. Das Turnier war sehr anspruchsvoll und abwechselungsreich gestellt. In meiner Gruppe waren 2 Compounder und ein Schüler, der Recurve schoss. Eine lustige Mischung, die richtig Spaß machte. Am 1. Tag wurde eine 3-Pfeil-Runde auf 28 Ziele  geschossen, die ich trotz einer Null, mit 454 Punkten abschloss. Dies brachte mich im Vergleich mit der BHR-Klasse auf Platz 4. Ich war zufrieden. Den Abend verbrachte ich mit einigen befreundeten  Bogenschützen auf dem Lichterfest in Helsa. Vorher gab es noch ne Pizza und das erste Bierchen. Der Abend war feucht, sowohl von Innen, als auch von Außen. :-) Zum Abschluß sogar ein Feuerwerk! Am nächsten Tag stand die Doppel-Hunter-Runde an. Jeweils 1 Pfeil von unterschiedlichen Pflöcken. An diesem Tag hatte ich mein Highlight. Nicht nur, dass ich ein super Ergebnis schoss, sondern ich "lederte" beim Schuß auf den Bison sogar 2 Compounder ab! Beide hatten auf 55 und 50 m nur 1 Körper und 1 Kill vorgelegt. Nun kam ich an die Reihe. 1. Pflock, 1. Schuss, Kill! 5 m vor. 2. Pflock, 2. Schuss, Kill! Beide Pfeile war nur 10 cm auseinander! Wow. Ich konnte es kaum glauben. Einfach geil! Am Ende hatte ich 278 Punkte, was mich auf den theoretischen 3. Platz in der Klasse BHR brachte. Aber, wie ich oben schon schrieb, nur im Vergleich, denn ich war ja in der anderen Klasse gemeldet. Wie dem auch sei. Es war ein super tolles Turnier. Danke an die Feldbogenschützen Kassel-Helsa für die schönen Tage. Schade, dass nur ca. 50 Schützen gekommen waren. Ich freue mich jedenfalls auch das nächste Jahr. Dort werde ich wieder BHR schiessen, denn ich habe meinen Bogenköcher doch sehr vermisst.

Hier jetzt noch Bilder von der Siegerehrung:







Copyright: Torsten Schwartz (Blackarrow-Refugium)

Vielen Dank dafür.

Euer Jürgen



Freitag, 13. September 2013