Parcoursbesuch Hummelhof 2014 - Was hat sich nach 1 Jahr getan?

Nach über 1 Jahr war ich mal wieder auf dem Parcours am Hummelhof. Lange Zeit hatte sich ja dort nichts getan und die Pflege lies sehr zu wünschen übrig. Nachdem ich von Rolf erfahren hatte, dass er nun einiges verändert und auch Ziele ausgetauscht hat, dachte ich mir, ich schaue mir das mal an. Letzten Samstag war es dann soweit. Dagmar und ich fuhren vormittags los, um den Parcours zu schiessen und anschließend dort auch lecker zu essen. Aber zum Parcours.

Es hat sich einiges im Vergleich zu meinen letzten Besuch verändert. Die Wege sind wieder gut in Schuss und auch viele alte Ziele wurden ausgetauscht. Etwas enttäuscht hat mich alledings, dass auf den ersten 10 Zielen nur Kleinvieh gestellt war. Ausnahme 2 Wildschweine. Die Pflöcke sind weitgehend unverändert. Das Kleinvieh auf Distanzen zu schiessen, wo vorher mittelgroße Ziele stand, ist schon eine Herausforderung. Für den ambitionierten Schützen sicher klasse, für den Großteil der Schützen wohl eher zu weit, außer man geht an den Kinderpflock. Nach der Wiese, wo es wieder in den Wald geht, wird es etwas besser. Da wo einmal die Spinne mal war, wartet der sitzende Fuchs, wo das Bison war, ein Luchs. Wie gesagt, die Distanz blieb unverändert. Auf dem Plateau erwartete uns ein Neuerung. Ein Gametrail. Wo die früher die Ziegenwiese war, steht jetzt mittendrin der Bison. Dieser muß von einer erhöhten Position im Wald zwischen Bäumen durch geschossen werden. Vom selben Punkt schießt man dann auch einen Reiher und einen Kojoten. Danach geht man zurück auf die Wiese, um  beim Bison die Pfeile zu ziehen. Danach geht man auf den alten Weg weiter zum Reiher und den Kojoten. Der weitere Weg ist bekannt und endet auf der Zeltwiese beim Einschiessplatz.

Hier nun ein paar Eindrücke:







Mein Fazit: Der Parcours ist sehr gepflegt. Das kann man sicher auch auf den Bildern sehen. Mir persönlich wären ein paar mehr mittelgroße Ziele lieber. Mir ist das zuviel Kleinvieh. Die leicht veränderte Wegeführung hat ein paar neue interessante Schüsse hervorgebracht. Ich denke, es gibt noch Verbesserungspotential. Ich werde sicherlich zwischendurch öfters hingehen, schon allein wegen des Essens und den tollen Gesprächen mit dem Vater von Rolf. An dieser Stelle herzlichen Dank an ihn für die vielen wertvollen Tipps bzgl. Dachbegrünung.

Note: 2-3 (wegen Kleinvieh)

Der Parcours ist auf jeden Fall wieder einen Besuch wert. Fahrt einfach hin und gewinnt eure eigenen Eindrücke.

Euer
Jürgen

Sonntag, 29. Juni 2014