Rund um die Gotzenmühle 2014

Nach 3 Jahren Abstinenz hatte ich mich 2014 entschlossen mal wieder an dem 2-Tages-Turnier der Abenberger Bogenschützen "Rund um die Gotzenmühle" teilzunehmen. Mir war klar, das bedeutet: Lange Wegstrecken und weitgestellte Ziele (gemäß IFAA). Da die meisten Turniere eher jagdlich gestellt sind, war das mal eine Abwechslung. Es gab auch Sonderziele. Neben dem altbekannten Karpfen unter Wasser gab es dieses Jahr auch einen Gametrail, d.h. man läuft eine alleine eine markierte Strecke ab und muß sich seine Ziele im Wald suchen. Man weiss dabei nicht, wieviele es sind und wie schwer sie gestellt sind. Man darf auch nur 3 Hunterschüsse machen. So steht bei jedem Ziel die Entscheidung, nehme ich den Schuß oder schau weiter. Vielleicht ist das nächste Ziel einfacher zu schiessen. Eine interessante Geschichte. Auch einen Clout-Schuß hatten sie eingebaut, der allerdings außer Wertung lief. Ansonsten hatten wir es mit dem Wetter richtig gut erwischt. Wir hatten zwei herrliche Sonnentage. Martin und ich haben uns in die Gruppe der Großwaldstädter (Volker, Ivo und Thomas) eingeschrieben. Ein wirklich lustige Truppe. Es hat ungemein Spaß mit euch gemacht! Die Schüsse waren, wie erwartet, traumhaft gestellt und forderten einem alles ab. Als Catering gab es Chili und Gemüsesuppe, die von mir dankbar angenommen wurden. Lecker. Ein rund um gelungenes Wochenende.

Hier nun ein paar bildliche Eindrücke. Vielen Dank an Ivo.

Abenberger Motto: Nicht kleckern,.......
..... sonder klotzen


Kein Platz mehr im Innenkill......

Herrliches Wetter und gute Laune
Mein letzter Pfeil am Sonntag. Innenkill auf 55 m

Copyright Bilder: Ivo und Ich

Vielen Dank an die Abenberger Bogenschützen und ihre vielen Helfer für zwei unvergesslich schöne Turniertage. Ich freue mich auf das nächste Jahr.

Euer
Jürgen

Donnerstag, 23. Oktober 2014