2 neue Parcours in Thüringen

Am Wochenende konnten Armin, Pit Martin und ich die beiden neuen Parcours in Thüringen testen. Einer bei Sachsenbrunn / Eisfeld und einer bei Suhl. Es handelt sich hier um 2 kleinere 3D-Parcours die nur 15 bz. 30 min nördlich von Coburg beheimatet sind. Für mich ideale Trainingsvoraussetzungen. Nun zu den Parcours im Einzelnen:

Werratal Bowhunters - Sachsenbrunn

Der Parcours liegt zwischen Eisfeld und Sachsenbrunn auf der linken Seite. Dort befindet sich ein größerer Rastplatz, wo man parken kann. Am Eingang zum Einschießplatz befindet sich das Kassenhäuschen. Tagesgebühr von 5 Euro für 22 Stationen, teils Tiergruppen. Völlig ok. Neben dem Kassenhäuschen geht es gleich zu Ziel 1. Der Parcours befindet sich größtenteils im Wald und ist sehr hügelig, sodaß sich durchaus interessante Schußsituationen bergauf oder bergab ergeben. Nach dem Wald geht auf die Wiese mit 4 Stationen. Drei davon an einem schönen Bächlein entlang. Nach dem Weitschuß auf dem laufenen Bären geht es zurück in den Wald und Richtung Einschießplatz. Dort kann man von 2 Plattformen aus noch einen Schuß auf einen fliegenden Milan und einen stehenden Bären machen. Ich finde die Werratal Bowhunters haben da einen kleinen, aber durchaus anspruchsvollen Parcours gestellt. Der Parcours ist nach dem Winter sehr rutschig, aber an den wichtigsten Stellen mit Seil gesichert. Fest Schuhwerk ist Pflicht. 

Für mich klar: Daumen hoch

Nun ein paar Bilder:





 


 

Weitere Informationen findet ihr auf der HP: http://www.werrataler-bowhunters.de.rs/
oder bei Facebook unter: Werrataler Bowhunters

Drachenpfad - Suhl

Der 3D Parcours Drachenpfad befindet sich direkt hinter dem Feriendorf Waldfrieden. Dort gibt es eine Pension, ein Restaurant und ein Feriencamp. Das Kassenhäuschen befindet sich, wenn man in die Einfahrt rein und um das Haus herum fährt direkt hinter der Pension. Tagesgebühr 10 Euro für zur Zeit 19 Stationen mit ca. 40 Zielen. Es ist alles dabei vom kleinen Steinmarder bis zum großen Grizzly. Das Gelände ist sehr hügelig und hat kaum Unterholz, da es sich um einen alten Buchenwald mit dementsprechend großen Bäumen handelt. Das ergibt ähnlich wie in Gräfenroda sehr interessante Schußsituatioen von nah bis weit. Highlight ist das Ende des Parcours. Dort befindet sich die Ruine einer alten Waldbühne mit tollen Schüssen. Dort kann man auch ein kleines Päuschen einlegen, bevor es dann über den Hauptweg (man muß über die Absperrkette steigen) zurück zur Pension geht. Wir waren alle durchweg begeistert von diesem Parcours. Es empfiehlt sich, bedingt durch das Tauwetter, unbedingt wasserfeste Schuhe zu tragen, denn man muß bei den ersten 6 Zielen öfters zum Pfeile ziehen durch den aufgeweichten schlammigen Boden waten. Nach den Ratten wird es dann aber besser. Die Ausschilderung ist noch nicht optimal (es wird im Frühjahr nachgebessert, sagt man mir), aber man findet sich trotzdem zurecht. Da wir sonntags da waren, konnten wir im Restaurant noch einen Brunch (10-14 Uhr) genießen. Also auch für Leib und Seele ist gesorgt.

Auch hier klar: Daumen hoch
Weitere Informationenfindet ihr auf der HP: http://www.waldfrieden-suhl.de/ 
oder bei Facebook unter:  3D-Bogenparcours Drachenpfad Suhl

Hier die Bilder:


 

 




 





Zusammenfassend kann man sagen: Ich bin glücklich darüber, dass es nach Gräfenroda nun zwei so wundervolle Parcours in meiner unmittelbaren Nähe gibt. Ich werde sicherlich dort Dauergast werden.

So, nun macht eure eigenen Erfahrungen. Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Bitte unterstützt die Betreiber durch euer zahlreiches Erscheinen, damit der Raum Thüringen und Franken das Mekka der 3D-Bogenschützen wird und bleibt.

Euer Jürgen



Montag, 15. Februar 2016